Die Blutegeltherapie

Der Blutegel Hirudo medicinalis ist ein Bestandteil der medizinischen Versorgung und erweist gute Dienste. Und dies nicht nur bei Heilpraktikern und naturheilkundlichen Ärzten, sondern in besonderem Maße in der Chirurgie, besonders der plastischen Chirurgie.

Auf der Welt gibt es rund 600 verschiedene Blutegel - Arten. Je nach Art werden sie zwischen einem halben Zentimeter und 30 Zentimeter lang und ernähren sich vom Blut verschiedener Tiere. Blutegel sind nicht rund wie Regenwürmer. Sie haben einen ovalen Körperquerschnitt. Ihr Rücken ist dunkelgrün gefärbt und an beiden Körperseiten verlaufen je drei braune Längsstreifen. Ein Blutegel ist die reinste Mini-Apotheke. Bis zu 40 Inhaltsstoffe vermuten Forscher im Speichel der Tiere, gerinnungshemmende - und gefäßweitende, entkrampfende, entzündungshemmende und schmerzlindernde. Grundsätzlich kann man sagen, dass eine Blutegelbehandlung blutreinigend und bluterneuernd ist, Entzündungen jeglicher Art zum Abklingen bringt, eine Kreislaufregulation bewirkt.

Einsatzgebiete des Blutegels:

Gefäßerkrankungen, wie Krampfadern, Thrombosen, Venenentzündungen, offene Beine, Hämorrhoiden, Tinnitus etc. Orthopädische Erkrankungen, wie Arthrose, Rheuma, Wirbelsäulenschmerzen, Blutergüsse, Muskelfaserrisse, Verstauchungen etc. Migräne, schmerzhafte Monatsblutungen, Spannungskopfschmerz, Sinusitis, Narbenschmerzen etc.

Wenn die Egelchen gebissen haben, darf der Saugakt, der zwischen 20 Minuten bis zu 2 Stunden dauert, nicht unterbrochen werden. Pro Mahlzeit saugt ein Egel 3-6 Milliliter Blut. Nach dem Biss des Blutegels tritt beim Patienten ein leichtes Brennen oder Stechen auf. Man kann es mit dem Brennen bei der Berührung einer Brennnessel vergleichen. Nach einigen Minuten hört dieses Brennen auf. Sind sie satt, fallen sie von alleine ab. Durch die erwünschte Nachblutung verliert das „Opfer“ weitere 20-30 Milliliter Blut.

Trotz all dieser Berühmtheit als Heiler leben die Egelchen noch immer mit Vorurteile. Ein Wort an die, die sie noch immer verurteilen, sei gesagt: Gemessen am Menschen, leben die kleinen Sauger recht passabel: Eine Mahlzeit reicht ihnen 1- 2 Jahre !

Sie besiedeln nur reinstes Wasser!
Ihre Rückenzeichnung ist einmalig, und ihr eleganter Schwimmstil gleicht dem eines Delphins! Ihr Biss ist wenig schmerzhaft!
Sie reinigen die von ihnen gesetzte, sternförmige Wunde!
Ihre Speicheldrüsen sind frei von Krankheitskeimen!
Sie helfen uns Menschen wieder gesund zu werden!
Sie erwarten nichts für ihre „Arbeit“ !

Deshalb bezeichne ich die kleinen Blutsauger als wunderbare Helfer für Körper - und Seele ...